Constanze-Portrait-04

Hi, ich bin Constanze Grum.

Schön, dass du hier bist! 

Dich als feinfühlige Frau an deine innere Löwin – sensibel und starkerinnern.

Dich dabei begleiten, deine Feinfühligkeit als Stärke wieder zu entdecken. Den Weg in Beruf und Berufung zu gehen, der für dich stimmig ist. Du selbst zu sein in deinen Beziehungen.

Meinen Ruf hörte ich als junges Mädchen zum ersten Mal. Mit 13 Jahren schrieb ein Mädchen, das eine dunkle Kindheit erlebte, ein Buch. Um anderen Kindern in schwierigen Situationen Mut zu machen.

Das Buch wurde zwar nicht veröffentlicht, doch das Mädchen war glasklar darin, was seine Aufgabe war und ist: Selbst in dunklen Momenten niemals aufgeben. Ihrer inneren Sehnsucht folgen. Zurück zu sich selbst. Auch andere Menschen darin bestärken.

 

Auf den Wegen danach verliert sich das Mädchen, das inzwischen eine junge Frau ist, in unzähligen Jobs in den verschiedensten Umfeldern: In der Verlags-PR, als Leitungsassistenz, technische Redakteurin, IT-Supporterin, agiler Coach …

Ist auf der Suche. Zieht unzählige Male um. Fühlt sich nirgendwo angekommen. In keinem Job. Keiner Stadt. Keiner Beziehung. Versucht, sich mit Ablenkungen im Außen von den Verletzungen aus der Vergangenheit zu betäuben.

In 2020 nach zwei Arbeitslosigkeiten infolge beginnt sie sich langsam zu erinnern …

In 2020, im Corona-Jahr, zieht sie nach einem erneuten erfolglosen Versuch, in einem Leben „wie man es zu leben hat“ in einem Konzern die Reißlinie und bezieht übergangsweise Hartz IV. Fühlt sich als Versagerin, als so ziemlich die Einzige, die ihr Leben „nicht auf der Reihe hat“.

Sie begibt sich noch tiefer auf die Suche dieses Mal nach innen.

Constanze-Portrait-nachdenklich-01

Verbringt Zeit mit sich in der Natur, beginnt wieder zu schreiben … , um zu empfangen, was wirklich wichtig für sie ist. Stößt auf das Thema „Hochsensibilität“ und lernt auch diese Facette an sich zu schätzen und zu lieben.

Beginnt damit, jeden Lebensbereich aufzuräumen. Gewohnheiten, Menschen und Umstände loszulassen, die ihr nicht (mehr) guttun. Wieder mehr von dem in ihr Leben einzuladen, was sich richtig für sie anfühlt.

Ich gebe nicht vor, etwas zu sein was ich nicht bin: Der Weg begann lange vor 2020. Das Leben führte mich viele Jahre durch zahlreiche Erfahrungen, Weiterbildungen, Seminare, Kurse, Bücher … bis heute.

Ich bin auch nicht direkt in eine von Tag 1 an erfolgreiche Herzens-Selbstständigkeit gesprungen. Ich wähle mit einer Teilzeitanstellung und nebenberuflichem Coaching, intensiver Persönlichkeits- und Bewusstseinsentwicklung einen Weg, der sich für mich und meine Lebenssituation stimmig anfühlt.

Dich wieder entdecken & deinen Weg als du selbst gehen kannst du auch:

raus aus der Erschöpfung, hin zu Kraft, Ruhe, einem Tempo im Einklang mit deinen Bedürfnissen

… in eine berufliche Situation, die zu dir, deinen Bedürfnissen und deinem inneren Ruf passt

in deinem Leben, in dem du dich authentisch als du selbst zeigst, dich erinnerst, dass du richtig bist wie du bist und dich in dieses Vertrauen hinein entspannst

Die Power deines einzigartigen Weges fehlt, wenn du dich nicht auf den Weg zu dir selbst machst.

Herzliche Grüße
Constanze 

Über meine Ausbildung und Stationen auf meinem Weg

Katamaran fährt übers Meer in die Sonne

Foto: Eigene Aufnahme

02/2021 bis 02/2022 Integrale Coaching-Ausbildung (Life Trust Coach) bei homodea | Veit Lindau

Mentorin bei MentorMe, Deutschlands größtem beruflichen Mentoring-Programm für Frauen

Mitglied im Netzwerk Hochsensibilität, einem der größten Zusammenschlüsse in Österreich, Deutschland und der Schweiz zum Thema Hochsensibilität

Ausbildungen & Stationen auf meinem Weg

  • Mein wichtigster Lehrmeister und meine tiefste Ausbildung: das Leben
  • Diplom-Übersetzerin (Französisch, Russisch, Wirtschaft)
  • IT-Betriebswirtin (IUBH)
  • Scrum Master (PSM I)
  • Weiterbildungen in Kommunikation (Technische Kommunikation, Kommunikationsmanagement (PR), Online-Kommunikation)

Berufliche Erfahrungen

  • Insgesamt: die unterschiedlichsten Erfahrungen in Organisationen und Umfeldern gemacht
  • Drei Abschnitte ohne Job, in denen ich gelernt habe, dass ich so viel mehr bin als eine Stellenbezeichnung
  • Technische Redaktion in verschiedensten Unternehmensgrößen, -formen und Umfeldern
  • Scrum Master / Agile Coach
  • IT-Kundenbetreuerin
  • Leitungsassistenz an einer Business School
  • Die Verlagswelt kennengelernt
  • Während meines Studiums ein halbes Jahr in St. Petersburg und ein halbes Jahr in Brüssel gelebt, was sehr bereichernd für mich war, insbesondere die Zeit in und weiteren Reisen nach Russland und in die Ukraine
  • Nebenjobs und Praktika während meines Studiums im In- und Ausland in verschiedensten Organisationsformen und Branchen

 

Porträtfotos: Fotoatelier Ebinger | www.fotoatelier-ebinger.de